Nachhaltigkeitsprämie Wald

Die Bundesregierung hat vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und als Reaktion auf deren wirtschaftliche Folgen ein Konjunktur- und Zukunftspaket für Forst und Holz beschlossen. Insgesamt stehen 500 Mio. Euro zur Verfügung.

 

Als Waldbesitzer können Sie eine Flächenprämie von 100 € pro Hektar beantragen.

 

Voraussetzung für die Prämie ist eine nachhaltige, zertifizierte Waldbewirtschaftung und die Vorlage eines aktuellen SVLFG-Bescheids (Berufsgenossenschaft).

Als Waldbesitzer und Mitglied der Waldbesitzervereinigung Kempten nehmen Sie an der PEFC-Zertifizierung teil und können somit von dieser Konjunkturbeihilfe profitieren. Sie können einen einmaligen Förderbetrag in Höhe von 100 Euro pro Hektar Wald erhalten.

 

Die Voraussetzungen hierfür sind:

  1. Ihr Waldbesitz ist insgesamt größer als 1 ha; da die Bagatellgrenze bei 100 Euro liegt.

  2. Sie können die Konjunkturbeihilfe im Rahmen Ihres De-minimis-Kontingentes erhalten. De-minimis bedeutet, dass Sie in den letzten 3 Jahren nicht mehr als 200.000 € an De-minimis-Beihilfen erhalten haben. Falls Sie solche Beihilfen empfangen haben, muss ihnen der jeweilige Beihilfegeber einen De-minimis-Bescheid ausgestellt haben. Falls dies der Fall ist, müssen Sie im Antrag eine entsprechende De-minimis-Erklärung abgeben. Falls Sie keine Beihilfen erhalten haben, ist auch keine Erklärung abzugeben.

  3. Die nachhaltige Bewirtschaftung Ihres Waldes ist zertifiziert (z.B. PEFC).

  4. Die Konjunkturbeihilfe wird fristgerecht über ein Online-Portal beantragt (Antragsfrist 30.10.2021) und die erforderlichen Nachweise werden vollständig eingereicht.

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich online über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Alle Informationen und den Zugang zum Online-Antrag finden Sie hier: www.bundeswaldpraemie.de

Bitte beachten Sie:

Beantragt werden dürfen nur zertifizierte Waldflächen. Falschangaben gelten als Subventionsbetrug.

PEFC-zertifiziert sind Mitgliedsflächen, die sich innerhalb des satzungsgemäßen Vereinsgebiets befinden:

Definition Vereinsgebiet laut Satzung §1 Abs. 5 (Stand März 2013):

„Der Wirkungsbereich der WBV erstreckt sich auf den Stadtkreis Kempten und den nördlichen Landkreis Oberallgäu und angrenzende Gemeinden“

Falls sich alle Wälder innerhalb des Vereinsgebiets befinden, sollten die Daten der WBV mit denen im SVLFG-Bescheid übereinstimmen.

Ablauf der Beantragung

  1. Bitte füllen Sie den beigefügten Fragebogen vollständig und gewissenhaft aus und senden diesen unterschrieben an die WBV Kempten zurück. Sobald wir den Datenabgleich gemacht haben, erhalten Sie ihre Mitgliedsbestätigung und die PEFC-Daten.

  2. Mit den Unterlagen können Sie die Beantragung durchführen. Diese ist ausschließlich online möglich. Den Antrag finden Sie hier: www.bundeswaldpraemie.de

  3. Nach der Beantragung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Antragsblatt. Dieses müssen Sie ausdrucken, unterschreiben und innerhalb von 10 Werktagen, an die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR) schicken.

Um die Verfolgung des Postlaufes zu ermöglichen, empfiehlt die FNR einen Versand per Einschreiben.

Falls Sie die Beantragung nicht selbst durchführen möchten, bieten wir Ihnen auch einen Komplettservice an.

Näheres entnehmen Sie bitte dem Datenblatt „Nachhaltigkeitsprämie Wald“.

Da der Großteil unserer Mitglieder antragsberechtigt ist, rechnen wir mit relativ viel Rücklauf. Wir bitten Sie deshalb bereits vorab um etwas Geduld bei der Bereitstellung der Unterlagen. Die Bearbeitung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.

 

Eine Antragstellung ist bis zum 31.10.2021 möglich!

Waldbesitzervereinigung Kempten Land und Stadt e.V. - Rathausstraße 3 - 87452 Altusried
Tel: 08373 / 921409-0 - Fax: 08373 / 921409-19 - Email: info@wbv-kempten.de

  • Facebook Social Icon

Jetzt auch auf Facebook